Aufnahmemodalitäten

 

 

 

Auf unserer Homepage können Sie sich über freie Kapazitäten in den einzelnen Klassen informieren. Sollte in der von ihrem Kind besuchten Klassenstufe kein freier Platz sein, laden wir Sie gern zu einem Gespräch zu uns ein und nehmen Sie (bei Interesse) in eine Warteliste auf. Im Laufe eines Schuljahres werden bei Bedarf und nicht ausgelasteten Kapazitäten neue Klassen gebildet.

Grundvoraussetzung zur Aufnahme an unserer Schule ist allerdings das Vorliegen eines sonderpädagogischen Gutachtens mit bestätigtem Förderbedarf im Bereich der sozialen und emotionalen Entwicklung (ggf. zusätzlich auch das Lernen betreffend).

Liegt ein solches Gutachten noch nicht vor, sprechen Sie bitte mit den KlassenlehrerInnen der Stammschule und stellen Sie einen Antrag auf Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs (Verordnung über sonderpädagogische Förderung - SPädFördVO). Über die SchulleiterInnen wird der Antrag an das Landesverwaltungsamt (Bereich Sonderschulen) weitergeleitet. Dort wird der Antrag bearbeitet und ein Sonderpädagoge beauftragt, ihr Kind an der Stammschule zu begutachten und entsprechende Fördermaßnahmen zu empfehlen.

Wird im Ergebnis des Gutachtens festgestellt, dass Ihr Kind eine Förderschule mit Ausgleichsklassen besuchen sollte, können Sie mit uns einen Termin vereinbaren, um unsere Schule (am besten mit Ihrem Kind) kennen zu lernen. Danach haben Sie die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob Ihre Tochter oder Ihr Sohn in unserer oder an einer anderen Einrichtung beschult werden soll.

Bei massiven Problemen mit Ihrem Kind oder signalisiertem Handlungsbedarf durch die Schule, dem Psychologen sowie dem behandelndem Facharzt, können Sie jederzeit, auch ohne vorliegendem Gutachten, mit uns in Kontakt treten.

Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin in Belleben. Hier beraten wir dann gemeinsam, wie Ihrer Familie geholfen werden kann. In Extremsituationen wäre eine Beschulung auch ohne vorliegendem Gutachten möglich. Dies bedarf aber der Zustimmung des Landesverwaltungsamtes.

Telefonisch sind wir an den Schultagen von 07:00 bis 15:30 Uhr erreichbar (Tel.: 034692 / 28520).

 

Alternativ wäre auch der Besuch einer sonderpädagogischen Beratungsstelle möglich. Wir würden Ihnen die nächstgelegene in Bernburg empfehlen (Tel.: 03471 / 371117). Wie auch bei uns, sind dort alle Angebote kostenfrei und unverbindlich!

 

 

 

Kontaktformular

 

 

zurück